Winterwonderland Schweiz: endlich ist wieder Winterschlussverkauf im ganzen Land

winter

Für viele gehört der Besuch eines Outlets inzwischen zum Shopping dazu. Vor allem Fans von Markenkleidung nutzen gerne die Möglichkeit, die hochwertige Ware zu günstigeren Preisen zu erstehen. Doch zu bestimmten Zeiten im Jahr können Sie nicht nur im Outlet Schnäppchen machen, sondern auch in sämtlichen Geschäften in der Innenstadt sowie bei Onlineshops. Nämlich dann, wenn der Winterschlussverkauf gestartet hat.

Wann ist Winterschlussverkauf?

Spätestens wenn die Lager für die neue Frühjahrs-Kollektion geräumt werden sollen, locken die Geschäfte mit satten Rabatten. Dies erfolgt meistens im Januar und Februar. Normalerweise dauert der Wintersale gut vierzehn Tage. Doch inzwischen gibt es oft Pre-Sale und zusätzliche Rabatte auf bereits reduzierte Ware am Ende der Saison. Dieses Phänomen ist seit der Gesetzesänderung von 2004 zu beobachten. Damals war der Winterschlussverkauf reglementiert und die Händler mussten sich genau daran halten. Seit zehn Jahren sind sie nun in der Gestaltung ihres Sales frei und können beliebig Rabatte auf beliebige Artikel in einem beliebigen Zeitraum vergeben. Zu frühzeitigen und grosszügigen Sale-Angeboten tragen auch milde Winter bei. Denn sind die Lager noch voll mit Mützen, Schals, Pullis und Co., sind auch die Händler mit Prozenten freigebiger.

Wo ist überall Sale?

Normalerweise ziehen alle Geschäfte sowohl lokal als auch im Internet beim Winterschlussverkauf mit. Denn wenn es bei der Konkurrenz günstiger ist, kauft der Kunde natürlich dort. Das bedeutet, dass selbst in teuren Boutiquen, Kaufhäusern und bei exklusiven Designern Schnäppchen gemacht werden können. Wenn dann zum Beispiel Peter Hahn bis zu 60 Prozent Rabatt auf die Kollektion gibt, kann sich ein Einkauf richtig lohnen. Exklusive Mode von Bogner, Escada, Lacoste oder Brax ist in den letzten Jahren bereits vor Weihnachten reduziert gewesen. Das lockt die Kunden, die sich für das Fest eine neue Garderobe zu legen möchten oder für den Weihnachtsurlaub noch ein paar warme Kleidungsstücke benötigen.

„Weihnachts-Sale“

Mit dem Weihnachts-Sale reagieren die Händler auf die schlechte Wirtschaftslage in den vergangenen Jahren. Das soll den Umsatz ankurbeln und die Schweizer dazu bringen, ihr Geld nicht im Internet oder gar im nahen Ausland auszugeben. Wer viele Geschenke kaufen muss, der ist natürlich für jeden Franken, den er sparen kann, dankbar. Dadurch steigt dann die Bereitschaft Kleidung, Schuhe und andere Weihnachtsgeschenke doch vor Ort zu kaufen.

Zudem passiert es nicht selten, dass im neuen Jahr erst einmal wenig Geld zur Verfügung steht, selbst für Schnäppchen, weil Geschenke, Festessen und Winterferien doch etwas kostspieliger gewesen sind. Daher haben nicht nur die Detailhändler das Potenzial des „Weihnachts-Sales“ erkannt.

Das bedeutet für Sie als Kunden: winterliche Schnäppchen können Sie nun in der gesamten Schweiz machen.




No comments

Write a comment
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*