Arbeitskleidung für verschiedene Berufsgruppen

Anforderungen und Empfehlungen

Ob Förster, Koch oder Fabrikarbeiter – jeder braucht für seinen Beruf die passende Arbeitskleidung. Ein hoher Tragekomfort und eine ansprechende Optik sind dabei ebenso entscheidend, wie die praktische Komponente der Kleidung, etwa, ob sie leicht zu reinigen ist. Zudem spielt in vielen Berufen die Sicherheit eine essentielle Rolle.

Anbieter wie zum Beispiel engelbert strauss verfügen über eine riesige Auswahl an Arbeits- und Berufskleidung für unterschiedliche Berufsfelder. Anbei werden drei verschiedne Berufsgruppen und die für sie empfohlene Kleidung näher vorgestellt.

 Professionelle Forstarbeiten

Wer im Wald arbeitet, braucht die entsprechende Sicherheitsausrüstung

Forstbekleidung – Für die Arbeit in der freien Natur

Forstbekleidung muss besonders funktional und ausserdem hochwertig verarbeitet sein. Wer im Wald arbeitet, ist den ganzen Tag der Witterung ausgesetzt. Die Forstbekleidung sollte wasserabweisend sein und den Träger zudem ausreichend warm halten. Bequemlichkeit und Sicherheit haben ebenfalls oberste Priorität. So sollte die Forstbekleidung zum Beispiel schnittfest sein. Nicht nur Förster nutzen diese, auch im privaten Bereich, zum Beispiel für grobe Gartenarbeiten, empfiehlt es sich, in professionelle Kleidung zu investieren.

Der Schnittschutz der Kleidung kommt dem Träger zum Beispiel dann zu Gute, wenn er mit einer Kettensäge arbeitet und versehentlich ausrutscht. Moderne Forstbekleidung ist aus Strech-Material gefertigt. Zudem muss sie der Schnittschutzklasse 1, EN-381-5 entsprechen. Das Stretch-Material sorgt dafür, dass die Forstbekleidung flexibel und angenehm zu tragen ist. Schliesslich müssen sich Forstarbeiter täglich viele Stunden darin bewegen.

Drücken, kneifen, scheuern oder den Arbeiter einengen darf die Kleidung also nicht. Forstbekleidung ist in verschiedenen modernen Farben erhältlich und muss keineswegs unmodisch aussehen. Neben einer Schnittschutzhose gehören zu der optimalen Forstbekleidung auch feste Forst-Sicherheitsschuhe. Schnittschutzhandschuhe sind ebenfalls unverzichtbar, da im Wald häufig mit gefährlichen Maschinen und Werkzeugen gearbeitet wird. Zum Schutz des Kopfes ist darüber hinaus ein Helm unverzichtbar. Schließlich können im Wald ständig Äste herabfallen und den Arbeiter am Kopf verletzen. Dieser sollte zudem über einen Gehörschutz verfügen.

Auch ein Visier, welches am Helm angebracht ist, ist sehr zu empfehlen. Der Gehörschutz dient dazu, den Lärm der Kettensäge zu dämpfen und das Visier schützt die Augen vor Spänen und anderen Kleinteilen. Die Jacke eines Forstarbeiters sollte relativ eng anliegen. So wird die Gefahr, dass diese zwischen Bäumen einklemmt oder in die Kettensäge gerät, minimiert. Zudem ist es ratsam, dass der Stoff der Jacke in einer grellen Signalfarbe gehalten ist. So kann der Forstarbeiter im Ernstfall schneller gefunden werden und ist auch aus der Luft besser sichtbar.

Im Sommer kann ein leichtes T-Shirt unter der Forstbekleidung getragen werden. Im Winter empfiehlt sich wärmende Funktionsunterwäsche.

Kochbekleidung

Wenn es in der Küche heiss hergeht, muss die Arbeitskleidung perfekt sitzen

Wer in der Küche arbeitet oder als Metzger oder Bäcker mit Lebensmitteln zu tun hat, braucht die passende Bekleidung. Bequem und funktional sollte die Kochbekleidung in jedem Fall sein. Weiss ist die klassische Farbe in der Küche, denn sie signalisiert Reinheit. Heute erfreuen sich aber auch farbenfrohe Modelle in Rot oder Bordeauxrot größter Beliebtheit. So findet sich die richtige Kochkleidung für jeden Geschmack und jede Küche.

Neben der klassischen Jacke sind Accessoires wie eine Kochmütze, ein Halstuch oder auch Bandanas besonders hervorzuheben. Auch das richtige Schuhwerk spielt in der Küche eine wichtige Rolle. So sollten in der Küche nur Sicherheitsschuhe mit einer rutschfesten Sohle zum Einsatz kommen. Auch aus hygienischen Gründen, zum Beispiel zur Trennung verschiedener Bereiche, empfiehlt sich das jeweilige passende Schuhwerk.

Zunftbekleidung

Bekleidung für das traditionelle Zimmermann- und Dachdeckerhandwerk

Im Zimmermann- und Dachdeckerhandwerk ist klassische Zunftbekleidung heute noch gern gesehen. Die klassische Zunfthose ist aus grobem Cord gefertigt und meist schwarz oder braun. Zunfthosen gibt es mit oder ohne Schlag. Moderne Modelle, wie zum Beispiel sportliche Cargohosen, werden zudem immer beliebter. Zunftbekleidung muss bequem, strapazierfähig und vor allem wetterfest sein. Bei Dacharbeiten können die Arbeiter schnell von einem Regenguss überrascht werden. Wer dann keine wetterfeste Kleidung trägt, wird nass. Zudem muss beim Kauf der richtigen Dachdeckerschuhe einiges beachtet werden. Die Schuhe müssen rutschfest sein und das Abkreiden auf dem Dach verhindern. Nur so ist die grösstmögliche Sicherheit für die Arbeiter gewährleistet. Sicherheitsschuhe sollten zudem sehr robust sein und über eine lange Lebensdauer verfügen. Schliesslich sind sie täglich mehrere Stunden in Gebrauch. Zusätzlich sollte in weitere Sicherheitsmassnahmen wie Auffanggurte oder komplette Sicherheitssets investiert werden. Falls doch einmal ein Arbeiter in schwindelerregender Höhe ausrutscht, kann so eine Absicherung ihm das Leben retten.

 

Bildquelle:

© Gebi – Fotolia.com




No comments

Write a comment
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*